In der Holzwerkstatt, das ist was los!

19 Jun

Viele tolle Werke sind dieses Jahr in der Holzwerkstatt entstanden. Aber nicht nur das, auch die jungen Kinder haben hier Spiele vorgefunden, die sie optimal auf das Leben als zukünftige Handwerkerinnen und Handwerker vorbereiten. Zum Beispiel darf sich die Holzwerkstatt über ein neues Schraubspiel erfreuen. Hierbei werden Feinmotorik, Auge-Hand-Koordination und die Problemlösefähigkeit geschult. Denn eine Kreuz-Schraube kann ich natürlich nicht mit einem Schlitz-Schraubenzieher hineindrehen…und Moment mal, in welche Richtung muss ich nochmal drehen, wenn ich die Schraube wieder hinausbekommen möchte? Und nebenbei wird auch noch der Wortschatz der Kinder auf spielerische Weise erweitert.

Auch das Hammerspiel und der Plastilin-Tisch erfreuen sich großer Beliebtheit. Regelmäßig wird hier gehämmert, geschraubt, gebohrt, gesägt, geschliffen und noch vieles mehr. Die Kinder im Schlössl haben wahrlich viel Arbeit zu verrichten.

Ganz viel Wert legen wir auch auf persönliche Ideen und Projekte der Kinder und wir bemühen uns, sie gemeinsam mit den Kindern so gut es geht umzusetzen. So sind dieses Jahr ganz besondere Werke entstanden. Staunt selbst…

« 2 von 2 »

„Pyramide mit Mumie, Sarkophag und Fallen“ von Maurice, 6 Jahre
„Mein Papa hat mir von den Pyramiden erzählt. Die Pyramide ist aus Stein bestanden. Die Ägypter bauten Boote, damit sie was abliefern konnten. Wer den Schatz klaut vom Pharao, dann erwacht der Pharao und dann wird er sich rächen. Das Verderben…“

„Vogelhäuschen mit Pool“ von Adrian, 6 Jahre

„Meine Feuerwehrstation“ von Sebastian, 6 Jahre
Ich habe eine Feuerwehr gebaut, weil ich schon immer mal ein Feuerwehrmann werden wollte. Ich habe ein Feuerwehrauto gebaut, mit ganz viel Holz und angemalt habe ich das Blaulicht mit Kreide. Und dann habe ich die Scheibe aus Plastik gemacht. Das Besondere an meinem Auto ist, dass es fahren kann. Mein Feuerwehrboot steht auf einer Rollrampe, die ich aus Strohhalmen und aus Stäben gebaut habe. Wenn die Feuerwehrmänner nichts zu tun haben, rasten die in einem Bett und essen bei dem Esstisch. Wenn die einen Einsatz haben, läutet die Glocke und sie rutschen die Stange runter, weil es dann schneller geht… damit sie nicht hintereinander auf der Treppe hinunterlaufen müssen. Dann ziehen sie sich in der Garderobe an, dann holen sie die Sauerstoffflaschen und dann steigen sie ins Feuerwehrauto und fahren mit Sirene und Blaulicht los! Am besten gefallen mir, das Feuerwehrauto und das Feuerwehrboot.

„Rennauto“ von Niklas, 5 Jahre

„Mikroskop“ von Adrian, 6 Jahre

„Katapult“ von Jonas, 6 Jahre; von Andrè, 6 Jahre; von Mateo, 6 Jahre; von Adrian, 6 Jahre; und von Dominic, 6 Jahre.